Institut Delphin
Institut Delphin

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB`s)

 

Kurs-/Seminarangebot

INSTITUT DELPHIN ist berechtigt, das Kurs-/Seminarangebot in zumutbarer Weise zu ändern.

Sollte die Durchführung eines Kurses/Seminars nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für das INSTITUT DELPHIN nicht zumutbar sein, z. B. durch eine zu geringe Teilnehmerzahl, so ist dieses berechtigt, Kurse bzw. Seminare abzusagen. Der Teilnehmer wird über Terminverschiebungen oder Absagen so frühzeitig wie möglich unterrichtet. Fällt der Kurstermin auf einen Feiertag, verlängert sich dadurch der Kurs. Bei der Kursplanung wurde dies bereits berücksichtigt.

 

Wird eine Veranstaltung von Seiten des INSTITUT DELPHIN abgesagt, so wird dem Teilnehmer die volle Teilnahmegebühr zurück erstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

Das INSTITUT DELPHIN kann Kurse/Seminare in begründeten Fällen (z. B. persönliche Verhinderung, Krankheit) durch eine geeignete Fachkraft ersetzen lassen. Sollte dies nicht möglich sein, ist der Kurs-/Seminarteilnehmer berechtigt, Erstattung der anteiligen Gebühr zu fordern. Das INSTITUT DELPHIN ist berechtigt, eine maximale Anzahl an Kurs-/Seminarteilnehmern festzulegen.
 


Vertragsabschluss für Kurse/Seminare
 

Anmeldungen zu Kursen/Seminaren beim INSTITUT DELPHIN sind verbindlich. Sie erfolgen schriftlich (per Post oder per E-Mail). Mit der Anmeldung wird die Kurs-/Seminargebühr fällig und ist innerhalb einer Woche nach Anmeldung zu überweisen. Es wird um Anmeldung bis 14 Tage vor Beginn des Kurses gebeten. Die Anmeldung ist zugleich auch Rechnung. Ein Ausweis der Umsatzsteuer erfolgt aufgrund der Anwendung der Umsatzsteuerregelung nach § 19 UStG nicht.
 

Durch Zusendung der Anmeldung und Überweisung der Kurs-/Seminargebühr ist der Platz verbindlich reserviert. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Die Bezahlung wird üblicherweise per Banküberweisung vorgenommen. Bankspesen gehen zu Lasten des Auftraggebers. Schecks und Kreditkarten werden grundsätzlich nicht angenommen. Skontoabzüge gelten als nicht vereinbart. In Einzelfällen ist Barzahlung möglich.
 

Sollte die Teilnahme an einem angemeldeten Kurs/Seminar nicht möglich sein, ist eine rechtzeitige Abmeldung - spätestens eine Woche vor Kurs/Seminarbeginn - erforderlich. Bei späterer Abmeldung muss die volle Gebühr erhoben werden. Dies gilt ebenfalls bei Rücktritt am Tag des Kursbeginns oder bei Nichtkommen (egal, aus welchen Gründen) nach vorheriger mündlicher Zusage. Sie zahlen nichts, wenn Sie eine Ersatzperson stellen.

 

Ist die Nachfrage nach einem Kurs oder Seminar größer als die maximal mögliche  Anzahl an Teilnehmern, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Zahlungseinganges für den entsprechenden Kurs/das entsprechende Seminar berücksichtigt.
 

Sollte ein Teilnehmer in einem Kurs Fehlzeiten haben (z. B. durch Krankheit oder Urlaub), so kann er die ausgefallenen Kurseinheiten in parallel laufenden Kursen nachholen - sofern dort noch ein Platz frei ist. Ein späterer Ausgleich oder eine finanzielle Entschädigung sind ausgeschlossen. Übertrag auf andere Personen ist nicht gestattet.

Um die Flexibilität für Berufstätige zu erhöhen, gibt es zusätzlich zum Kursangebot die Möglichkeit zum Erwerb einer 10 er Karte. Die Gültigkeit beträgt 4 Monate ab Ausstellungsdatum und berechtigt zum mehrfachen Kursbesuch in der Woche - unabhängig vom Ort - jedoch nach Voranmeldung. Die Gebühr beträgt € 180,00.

 

Außerdem können einzelne Termine innerhalb eines Kurses (ohne 10 er Karte) nach vorheriger Anmeldung gebucht werden. Die Gebühr beträgt dann € 20,00.

In der Regel übernehmen gesetzliche Krankenkassen keine Kostenerstattungen.

 

 

Haftung
 

Der Teilnehmer haftet für die von ihm zum Kurs/Seminar mitgebrachten Gegenstände wegen Verlust oder Beschädigung.
 

Beschädigt der Teilnehmer Einrichtungsgegenstände oder Unterrichtsmaterial, haftet er in voller Höhe für den Aufwand einer Ersatzbeschaffung.
 

Für Gesundheitsschäden, die der Kurs-/Seminarteilnehmer in den angebotenen Kursen/Seminaren möglicherweise erleidet, wird keinerlei Haftung übernommen. Der Kurs-/Seminarteilnehmer versichert, dass er psychisch und physisch in der Lage ist, am Unterricht teilzunehmen. Bei Unklarheiten ist der Kurs-/Seminarteilnehmer verpflichtet, vor Teilnahme ärztlichen Rat einzuholen bzw. die Teilnahme mit der Kursleitung abzuklären. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.
 

Der Teilnehmer entscheidet selbst darüber, ob er eine im Kurs/Seminar angebotene Übung mitmacht oder einen Hinweis für sich aufnimmt. In Zweifelsfällen sollte vorab der Rat eines Arztes oder ausgebildeten Fach-Mediziners eingeholt werden. Das INSTITUT DELPHIN übernimmt keine Haftung für Schäden an Körper, Geist und Seele, die durch die Teilnahme an den Kursen/Seminaren entstehen könnten.
 

Bei der Tätigkeit des INSTITUT DELPHIN  handelt es sich um eine reine Dienstleistung. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen.
 

Jeder Teilnehmer übernimmt mit der Anmeldung zu dem Kurs/Seminar für sein Handeln volle Selbstverantwortung. Kurs-/Seminarleitung und Vermieter der Räume sind von Haftungsansprüchen freigestellt.
 

Das INSTITUT DELPHIN haftet weder gegenüber den Teilnehmern, noch gegenüber den Kooperationspartnern, während oder nach einem Kurs/eines Seminars bei Verlust, Diebstahl und Schäden aller Art, außer wenn diese auf nachweislich vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten seitens des INSTITUT DELPHIN beruhen.

 

Versicherungsschutz
 

Die Teilnehmer haben keinen gesonderten Versicherungsschutz durch das INSTITUT DELPHIN.
 

Besonderheiten bei der Buchung von Einzelangeboten
(Shiatsu, Personaltraining, Anti-Stress-Fußreflexzonen-Massage)

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Shiatsu keine Heilbehandlung sondern eine Hilfe zur Selbsthilfe ist, um die eigene Kraft der Selbstheilung zu unterstützen.
 

Es werden keine Diagnosen gestellt oder Verab­reichungen empfohlen. Die Leistungsangebote des INSTITUT DELPHIN ersetzen keine Psychotherapie, Heilmaß­nahme oder medizinische Maßnahme.

 

 

 

Vertragsabschluss für Einzelangebote

 

Der Dienstleistungsvertrag kommt zustande, wenn der Klient ein Angebot von INSTITUT DELPHIN annimmt und sich zum Zwecke der Anwendung an das INSTITUT DELPHIN wendet.

Das INSTITUT DELPHIN ist berechtigt, einen Dienstleistungsvertrag ohne Angaben von Gründen abzulehnen; insbesondere dann, wenn ein Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch für die bis zur Ablehnung entstandenen Leistungen erhalten.


 

Honorierung
 

Soweit nichts anderes vereinbart wurde, ist das Honorar nach jeder Behandlung vom Klienten in bar an INSTITUT DELPHIN gegen Quittung zu bezahlen.
 

Wird das gebuchte Einzelangebot (Shiatsu, Personaltraining,  Anti-Stress-Fußreflexzonen-Massage) ohne vorherige Absage nicht wahrgenommen oder sagt der Klient dieses weniger als 24 Stunden vor Beginn der Leistung ab, so ist das INSTITUT DELPHIN berechtigt, einen pauschalen Schadensersatz in Höhe des vereinbarten Honorars für die gebuchte Leistung zu verlangen.

Die Gültigkeitsdauer erworbener Geschenk-Gutscheine beträgt 1 Jahr. Innerhalb dieser Frist sollte der Beschenkte den Gutschein eingelöst haben. Der Gutschein ist nicht übertragbar.

 

Hier finden Sie uns

Institut Delphin

Angelika Dörenberg
Roseggerstr. 12
40470 Düsseldorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0211 / 6 41 62 85


oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut Delphin